Once in a Lifetime

Seit meiner Schulzeit hat sich bei mir alles um zwei Dinge gedreht: Sport und Bücher. Selbst zu schreiben war da irgendwie die logische Folge und einmal ein Buch zu veröffentlichen natürlich mein absoluter Traum.

Dass Skadlaris jetzt tatsächlich einen Verlag gefunden hat und veröffentlicht wird, sehe ich als eine once-in-a-lifetime Chance, aber der Erfolg hängt ja heutzutage nicht mehr nur von der Qualität des Buches, sondern auch noch von so vielen zusätzlichen Faktoren ab, auf die man letztendlich gar keinen Einfluss hat. Natürlich stelle ich mir hier ein stückweit selbst ein Bein, indem ich weder auf Facebook, noch auf Twitter oder was es auch sonst noch an Social Media Platforms geben mag, vertreten bin. Das wiederum bedeutet, dass ich nicht mit einem Tweed oder einem Eintrag auf einen Schlag mal eben 300 „Freunde“ erreichen und so eine Art Schneeballsystem lostreten kann. Ebenso wenig bin ich in Schreibforen oder sonstigen Gruppen. D.h. das Buch ist in erster Linie darauf angewiesen, möglichst viele (und natürlich idealerweise auch hoffentlich gute) Bewertungen auf  Amazon, Thalia & Co zu erhalten.

Beim abschließenden Telefonat mit meiner Lektorin kam dieses Thema auch zur Sprache. Sie meinte, dass es heutzutage bei weitem nicht mehr damit getan sei, ein Buch zu schreiben und sich dann zurückzulehnen. Man müsse eben auch auf den besagten Social Media Platforms Werbung betreiben, sozusagen „aktiv das Buch ins Rampenlicht schieben“. Na, wir werden ja sehen, wie es ohne läuft 😉 .

Mein Sohn hat mir zur Veröffentlichung eine ganz individuelle, mit 3D-Drucker gefertigte Drachenfigur geschenkt. Das Teil hat so unglaublich viele Details: die Kugel, die Schuppen … für mich der absolute Wahnsinn!!! Die Figur sieht so einzigartig aus – ich bin total geflashed. Nun muss ich sie nur noch anmalen. An dieser Stelle auch ein ganz herzliches Dankeschön an seinen Spezl, der den Drucker dafür zur Verfügung gestellt hat – die Herstellung hat sage und schreibe 18 Stunden gedauert. Aber es hat sich absolut gelohnt … unglaublich!!!

 

21. Juni 2016